Infos zu COVID-19-Testungen

Erfahren Sie alles rund um die verschiedenen COVID-19-Testungen und wie Sie sich anmelden können.

Sie benötigen ein negatives Testergebnis

Für körpernahe Dienstleistungen 
Seit 08. Februar 2021 dürfen alle Dienstleistungen wieder in Anspruch genommen werden. Für sogenannte „körpernahe“ Dienstleistungen (z.B. Friseur, Massage, Pediküre) müssen Sie einen negativen PCR- oder Antigentest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf (es zählt der Zeitpunkt der Probenahme). 
Das Testergebnis muss eindeutig einer Person zuordenbar sein. Bitte nehmen Sie daher einen Ausweis mit (z. B. Führerschein oder Personalausweis). Für Kinder bis zehn Jahren gilt das Testergebnis der Eltern bzw. eines oder einer Erziehungsberechtigten. Ist das Kind älter als zehn Jahre, braucht es ein eigenes Testergebnis.
Personen, die in den vergangenen sechs Monaten mit COVID-19 infiziert waren und mittlerweile genesen sind, sind von der Testpflicht ausgenommen (ärztliche Bestätigung notwendig).

Für Grenzgängerinnen & Grenzgänger
Die Einreise des regelmäßiges Pendlerverkehrs zu beruflichen Zwecken, zur Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb, zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners, ist mit einem ärztlichen Zeugnis oder einem in Österreich ausgestellten Testergebnis möglich. Das in Österreich ausgestellte Testergebnis ist für Einreisen im Pendlerverkehr sieben Tage nach der Testung gültig. Nach Ablauf dieser sieben Tage verlieren sie ihre Gültigkeit und es muss ein neuerlicher Test gemacht werden. 
Detaillierte Informationen zu Grenzübertritten finden Sie hier. 

COVID-19 Tirol

Ausreise aus Tirol nur mit negativen PCR- oder Antigentest möglich

Von Freitag, 12. Februar 2021 bis einschließlich Mittwoch, 3. März 2021 gilt Tirol offiziell als Epidemiengebiet. Ausgenommen sind: Lienz, Gemeinde Jungholz sowie Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee. 
Mit der Einstufung als Epidemiengebiet sind einige Maßnahmen verknüpft, die bei der Ausreise aus Tirol beachtet werden müssen. In diesem Sinn, dürfen Personen, die sich in Tirol aufhalten, die Grenzen nur mit einem negativen PCR- oder Antigentest (deren Abnahme nicht älter als 48 Stunden sein darf) überschreiten. Der Test muss von einer befugten Stelle durchgeführt werden (z.B. Flächentestungen, Apotheken etc.). Ein sogenannter „Selbsttest“ ist nicht zulässig. 
Personen, die in den vergangenen sechs Monaten mit COVID-19 infiziert waren und mittlerweile genesen sind, sind von der Testpflicht NICHT ausgenommen und benötigen somit ebenfalls ein negatives Testergebnis für die Ausreise. Auch Pendlerinnen und Pendler sowie Studierende müssen jedes Mal bei der Ausreise aus Tirol einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen.

Ausnahmen von dieser Nachweispflicht sind nur in diesen Fällen gestattet:

1. Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr
2. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
3. Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sowie Angehörige von Rettungsorganisationen und der Feuerwehr in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit
4. Güterverkehr
5. Transitpassagiere oder die Durchreise durch Tirol ohne Zwischenstopp. Akzeptiert sind Unterbrechungen, die unerlässlich und notwendig sind (z.B. kurzer WC-Aufenthalt)

Antigentests (Schnelltests)

Unter www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet können Sie sich zu einem kostenlosen Antigentest anmelden. Das Ergebnis wird Ihnen innerhalb weniger Minuten per SMS übermittelt.

Ausgewählte Apotheken bieten im Rahmen der Aktion "Vorarlberg testet" kostenlose Antigentests durch (unter Voranmeldung). Eine Auflistung aller Apotheke mit kostenloses Antigentests finden Sie hier. Alternativ können Sie auch bei allen anderen Apotheken kostenpflichtige Antigentests durchführen lassen.

Sie können sich auch unter www.amz-test.at bei einem privaten Unternehmen in Röthis zur Testung anmelden. Hier belaufen sich die Kosten auf 45 Euro.

Sie benötigen ein negatives PCR-Testergebnis

Sollten Sie explizit ein negatives PCR-Testergebnis benötigen, melden Sie sich über www.vorarlberg.at/coronatest zu einem privaten PCR-Test im Testzentrum Dornbirn an. 

Sollten Sie keine Symptome haben und explizit ein negatives Testergebnis benötigen, belaufen sich die Kosten auf 45 Euro und werden vor Ort bezahlt. Als Zahlungsmittel werden Bankomatkarte, Kreditkarte oder Bargeld akzeptiert. 

Beachten Sie bei der Terminauswahl, dass es bis zu 48 Stunden dauern kann, bis Ihr Testergebnis vorliegt.

Alternativ können Sie sich unter www.amz-test.at bei einem privaten Unternehmen in Röthis zum PCR-Test anmelden. Hier belaufen sich die Kosten auf 120 Euro.

Sie haben Symptome und benötigen ärztliche Hilfe

Melden Sie sich telefonisch bei Ihrer Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt und vereinbaren Sie einen Termin. Die meisten Ärztinnen bzw. Ärzte bieten einen Antigentest an.

Sollte Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt keine COVID-Testungen durchführen oder keine Patientinnen bzw. Patienten mit COVID-Symptomen behandeln, erhalten Sie in der Regel Informationen, an wen Sie sich wenden können. Kann Ihnen Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt nicht weiterhelfen, rufen Sie 1450 an.

Sie haben Symptome, benötigen aber keine ärztliche Hilfe

Falls Sie Symptome haben, aber keine ärztliche Hilfe benötigen, rufen Sie 1450 an. Die Mitarbeitenden von 1450 klären die genauen Umstände und melden Sie im Bedarfsfall zum kostenlosen PCR-Test im Testzentrum Dornbirn an. 

Personen aus dem Kleinen Walsertal werden zur Testung in der Infektionsordination Mittelberg angemeldet. Zusätzlich erhalten Sie Verhaltensempfehlungen und Informationen zu notwendigen Schutzmaßnahmen.